LEHMANNs Gastronomie - Verpflegung für Kitas, Grundschulen und weiterführende Schulen

Gesunde Alternativen

Am 14. Juni beginnt mit dem Spiel Russland gegen Saudi-Arabien die Fußball-WM. Für die meisten von uns heißt das: Dauerschauen auf Fanmeilen oder, ein bisschen kleiner, in den eigenen vier Wänden. Und auch: Verzehr einer ungewöhnlich große Menge an Chips, Cola, und anderen Leckereien, die leider nicht besonders gesund für uns sind.

Dazu kommt bei dieser Weltmeisterschaft, dass durch die Zeitverschiebung die meisten Spiele am späten Abend deutscher Zeit stattfinden. Da der Stoffwechsel zu dieser Uhrzeit langsamer läuft als tagsüber, verträgt der Körper diese Snacks weniger gut. Die Folge: Anstatt zum größten Teil wieder ausgeschieden zu werden, verbleibt das Fett im Körper und setzt an. Gewichtzunahme droht, mit allen ihren negativen Langzeitfolgen auf die Gesundheit.

Diese deprimierenden Aussichten müssen Ihnen die WM-Stimmung aber nicht vermiesen, denn zum Glück gibt es gesunde und leckere Alternativen zu Chips, Cola und Co. Unsere besten fünf haben wir hier zusammengestellt.

1. Selleriestangen

Sellerie gehört zu den gesündesten einheimischen Gemüsesorten in Mitteleuropa. Besonders beliebt ist hierzulande die gekochte Knolle (zum Beispiel als Selleriesuppe), aber auch die überirdisch wachsenden Stangen haben einiges zu bieten. Als Rohkost zeichnen sich diese durch ihren markanten Geschmack aus. Besonders gut dazu passen Kräuterdips. Ein einfaches Rezept dafür gibt es hier.

2. Karotten

Wunderbar zum Sellerie passen Karotten. Diese können geschält und nach Wunsch in handliche Stücke geschnitten und serviert werden. Inzwischen verkaufen viele Supermärkte auch junge Karotten, die von Natur aus nur einige Zentimeter lang (und damit mundgerecht) sind. Diese haben einen leicht süßeren Geschmack, als ihre größeren und in der deutschen Küche weiter verbreiteten Geschwister.

3. Ciabatta und Ajvar

Ajvar ist eine Gemüsepaste vom Balkan, die auch in Deutschland immer beliebter wird. Sie besteht aus Paprika, Zwiebeln, Tomaten und Gewürzen, und eignet sich perfekt als gesunder Snack-Brotaufstrich. Ajvar kann relativ leicht selbstgemacht oder in den meisten gut organisierten Supermärkten fertig gekauft werden. Und obwohl die italienische Nationalmannschaft sich diese WM von zu Hause ansehen muss, empfehlen wir dazu Italiens bekanntestes Brot: das Ciabatta.

4. Holundersaftschorle

Wer die deutsche Nationalmannschaft durch das Trinken eines besonders deutschen Getränks unterstützen will, kann das mit einer Holundersaftschorle tun. Holunder ist nämlich eine Pflanze, deren gesundheitsfördernden Eigenschaften hier schon seit dem Mittelalter bekannt sind. Holundersaft oder -sirup gibt es auch aus biologischem Anbau in den meisten gut organisierten Supermärkten. Für die Schorle einfach den Saft oder Sirup bis zur gewünschten Stärke mit Mineralwasser verdünnen. Zu dem leicht herben Geschmack passen zum Beispiel Limetten oder auch Rohrzucker.

5. Selbstgemachte Limonade

Limonade von den großen und bekannten Herstellern kennen Sie sicher. Leider sind diese oft sehr stark mit Zucker oder noch ungesünderen Süßungsmitteln angereichert. Auch sind sie oft mit Stoffen angereichert, die zusätzlich Durst erzeugen. Als Folge dessen trinkt man während eines Fußballabends oft mehr, als man eigentlich vorhatte. Unser Vorschlag: Limonade selber machen. Denn mehr als frisch gepressten Zitronensaft, etwas Zucker und Wasser braucht man für die Standardvariante gar nicht. Wer experimentierfreudiger ist, kann zum Beispiel Erdbeeren pürieren und sie mit der Grundrezeptur zu einer leckeren und erfrischenden Erdbeerlimonade zusammenmischen. Weitere Rezeptideen gibt es hier.