LEHMANNs Gastronomie - Verpflegung für Kitas, Grundschulen und weiterführende Schulen

Gesunde Angebote in der Schulmensa

Nicht wenige Kinder und Jugendliche haben in der Coronazeit zugenommen, weil sie sich schlechter ernährt und weniger Sport getrieben haben. So erhöhte die Pandemie insbesondere bei Schulkindern das Risiko für Übergewicht und Fehlernährung. (Quelle: Studie EKFZ

Wie Schulmensen zur gesunden Ernährung beitragen  

Vor allem Kinder aus Familien mit niedrigem Bildungsabschluss und geringem Einkommen sind stärker von Übergewicht betroffen. In diesen Familien fehle oft das Wissen, wie man sich gesund ernähre, erläuterte Astrid Donalis von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung gegenüber der dpa. 

Für einige Kinder ist das Essen in der Schule oder Kita die einzige ausgewogene Mahlzeit am Tag. Dieses entfiel im Lauf der Corona-Pandemie jedoch recht häufig, was nicht alle Eltern auffangen konnten. Mit dem Beginn des neuen Schuljahrs können viele Schulen den Mensabetrieb wieder aufnehmen. Als Schulcaterer sehen wir uns in der Verantwortung, einen Beitrag zur gesunden Ernährung von Kindern zu leisten. 
Doch wie ist das überhaupt möglich?

Gesund UND lecker?    

Kinder haben oft ihre eigene Vorstellung von leckeren Gerichten: Während Eltern eher den Gemüseauflauf für die Mittagspause wählen würden, wünschen Kinder sich Gerichte wie Schnitzel mit Pommes und Spaghetti Bolognese. Diese sind aber nicht besonders gesund. 

„Diese unterschiedlichen Vorstellungen sind durch einen abwechslungsreichen und ausgewogenen Speiseplan zu vereinen. Bieten wir an einem Tag Schnitzel mit Pommes, gibt es am nächsten Tag wieder ein gesünderes Gericht. Außerdem können auch Kinder-Klassiker gesund interpretiert werden, zum Beispiel gibt es zum Schnitzel eine gesunde Beilage oder die Bolognese-Soße hat einen hohen Gemüseanteil“, berichtet Stefan Lehmann.  

Auch lange Warmhaltezeiten und zu kleine Mensen sind in vielen Schulen ein Problem: Sie wirken sich negativ auf die Qualität der Schulessen aus, können von den Caterern aber kaum beeinflusst werden. 

Essen speziell für Kinder 

Kinderessen ist kein Essen für Erwachsene in kleinen Portionen. Tatsächlich sind viele Kinder eigen, wenn es um ihr Essen geht: „Sie bevorzugen mild gewürzte Gerichte, sind Neuem gegenüber oft skeptisch und mögen Ordnung auf dem Teller. Es ist für Caterer eine Herausforderung, diese Ansprüche zu erfüllen“, so Stefan Lehmann. 

Gesunde Ernährung vorleben

Ideal ist es, wenn Kinder gesunde Ernährung schon von zu Hause kennen. Eltern können hier einen Beitrag leisten, indem sie abwechslungsreich und gesund kochen und Kinder beim Einkaufen und Kochen einbeziehen. So lernen sie einen guten Umgang mit Lebensmitteln und sind offener für neue Gerichte. 

Gesund UND günstig?

Gesunde Gerichte, beispielsweise aus regionalen Zutaten und Bio-Fleisch, haben ihren Preis. Gleichzeitig soll das Essensangebot an Schulen so günstig wie möglich sein.  

Stefan Lehmann: „Gesund und günstig ist fast nicht miteinander vereinbar. Um ein wirklich gesundes, gutes Essen herzustellen, benötigen wir hochwertige Rohstoffe. Diese haben im Einkauf einen entsprechenden Preis, der sich in den Kosten pro Mittagessen zeigt. Billiganbieter gibt es zwar, das zeigt sich dann aber auch in der Qualität der Gerichte. Ein preiswertes und gesundes Angebot ist nur durch eine hohe Anzahl an zubereiteten Essen von vielen Kunden möglich. Alternativ braucht es höhere Zuschüsse durch die Politik, um ein gesundes und günstiges Mittagessen für alle Kinder zu ermöglichen. Das sollte das gemeinsame Ziel sein!“ 

Kontakt