LEHMANNs Gastronomie - Verpflegung für Kitas, Grundschulen und weiterführende Schulen

Interview: Magdalena Schneider, Qualitätssicherungsbeauftragte

Magdalena Schneider ist Qualitätssicherungsbeauftragte bei der LEHMANNs Gastronomie. Bevor sie zu LEHMANNs kam, studierte sie Ernährungs- und Lebensmittelwissenschaften und machte ihren Master in Lebensmitteltechnologie. Im Interview verrät sie, was Ökotrophologie eigentlich genau ist, wie ihr Alltag aussieht und wieso eine ausgewogene Ernährung gerade bei Kindern wichtig ist.  

Frau Schneider, wann und wie kamen Sie zu LEHMANNs?    

Seit September 2017 bin ich im Unternehmen und ich wurde über eine Freundin auf Lehmanns aufmerksam. Sie ist nun meine Teamleiterin und zusammen ergänzen wir uns und stärken uns gegenseitig den Rücken. Inzwischen ist das Team weitergewachsen und wird es sicherlich noch. 

Sie haben ja Ökotrophologie studiert. Was ist das eigentlich und wieso ist das für das Unternehmen LEHMANNs wichtig? 

Die Ökotrophologie ist ein Studienfach, das sich aus beiden Teildisziplinen der Ernährungs- und Haushaltswissenschaften zusammensetzt. Bei Lehmanns deckt die Ökotrophologie Bereiche wie Speiseplanung, Qualitätsmanagement, Qualitätssicherung und teilweise die Produktionsplanung ab. 

Die Ökotrophologie ist eine Schnittstelle zwischen dem Einkauf und der Küche. Wir planen die Speisen, entwickeln mit der Küche zusammen die Rezepturen und unterstützen den Einkauf, um immer genug und geprüfte Zutaten zu haben. Außerdem überwachen wir die Produktion, testen das fertige Essen und unterstützen die Logistik, damit alle Kund*innen Ihre Speisen pünktlich geliefert bekommen. 

Womit beginnt Ihr Arbeitstag? Was machen Sie jeden Morgen als Erstes?   

Als Erstes ziehe ich mir meinen Kittel an und gehe in die Produktion. Mein Arbeitstag beginnt mit einem Rundgang durch die Produktion, um direkt einen Überblick zu bekommen. 

Gibt es in Ihrem Job einen Alltag?    

Auf jeden Fall gibt es auch einen Alltag, klar. Allerdings besteht ein Großteil meines Tages auch daraus, auf besondere Bestellungen, tagesspezifische Zeitpläne oder unerwartete Verzögerungen zu reagieren. Das ist eine Herausforderung, aber so wird es nie langweilig und es gibt immer neue Dinge, die ich lernen und zusammen mit dem Team bei LEHMANNs meistern kann.  

Und welche Aufgaben fallen in Ihren Bereich?    

Wie gesagt, bilden wir die Schnittstelle zwischen verschiedenen Bereichen. Darum besteht ein Großteil meiner Aufgaben darin, sicherzustellen, dass alle Zahnräder des Betriebes effizient ineinandergreifen und Abläufe zu optimieren.  

Ein anderer wichtiger Teilbereich meines Alltags ist die Kontrolle. Ich begleite jeden Schritt der Produktion, von der Warenanlieferung, über Lagerung, Verarbeitung, Rezepturen, Geschmackstests, Rückstellbeprobung, Portionierung und Lieferung. 

Gut die Hälfe jeden Tages verbringe ich in der Produktion: Bis das Essen die Küche verlässt, wird die Produktion jeder Mahlzeit dokumentiert. Wir stellen sicher, dass die Lebensmittel immer sicher sind und keine Kühlketten unterbrochen werden. Dazu behalten wir von jedem Essen Rückstellproben als Back-ups zurück. 

Die andere Hälfte des Tages besteht in der Kontrolle der Unterlagen, also produktionsgebundene Dokumente, wie Rezepturen, Temperaturlisten und Reinigungsdokumente. Ich bereite zum Beispiel die Produktion der nächsten Tage vor. Das bedeutet, dass ich Etiketten für alle Produkte schreibe, die an Kund*innen geliefert werden und die Produktionspläne für die Küche vorbereite. 

Was mögen Sie an Ihrer Arbeit am liebsten?    

Auf jeden Fall die Vielfalt der Aufgaben, die unterschiedlichen Bereiche, in denen ich mithelfen darf und die Zusammenarbeit mit dem Team! Zu sehen, wie wir bei LEHMANNs wachsen und den gesamten Prozess aus Planung und Produktion in jedem Schritt zu begleiten wird nie langweilig. Es ist und bleibt eine spannende und fordernde Aufgabe. 

Wieso arbeiten Sie für ein Unternehmen, das sich auf Verpflegung für Kindergärten, Kitas und Schulen spezialisiert hat? Was bedeutet dieser Fokus auf Kinder für Sie?   

Kinder haben durch das Wachstum ganz besondere Ansprüche an Ernährung und Ausgewogenheit. Ihr Körper braucht gutes Essen, um sich gesund zu entwickeln und wachsen zu können. Dazu kommt, dass Kinder einen ganz bestimmten Geschmack haben: Nicht nur gesundes, sondern auch leckeres und kinderfreundliches Essen zu produzieren, ist eine ganz andere Herausforderung als „nur“ die gängigen Standards und Empfehlungen für Ernährung zu befolgen.  

So können wir die Empfehlungen kreativ aufpeppen und hoffentlich die nächste Generation beim Aufwachsen und Bewältigen der Schule, der Kita und des Kindergartens unterstützen. 

Ein Blick in die Zukunft: Was würden Sie bei LEHMANNs gerne noch vorantreiben? Welche Projekte liegen Ihnen besonders am Herzen?     

Schon seit einiger Zeit habe ich das Vorrecht, Nachhaltigkeitsbeauftragte bei Lehmanns zu sein. Den Betrieb nachhaltiger und zukunftssicherer zu machen ist und wird in Zukunft immer wichtiger werden. Diese Aufgabe ist ein Herzensprojekt von mir! 

Dazu gehört meiner Meinung nach auch ganz klar eine immer bessere und effizientere Digitalisierung. Für mich bedeutet das nicht, alle Prozesse unpersönlich an elektrische Geräte abzugeben, sondern die moderne Technik zu nutzen, um die Menschen besser zu unterstützen. Das spart Zeit und erleichtert die Arbeit!  

Kontakt