Saisonale Ernährung: 5 Gemüsesorten für den Winter

Die Auswahl an Obst- und Gemüsesorten in Deutschland ist im Winter deutlich kleiner als zu anderen Jahreszeiten. Das bedeutet aber nicht, dass wir nun nur noch importierte Ware kaufen müssen. Denn auch in den kälteren Monaten können wir uns mit regionalen Produkten ausgewogen und gesund ernähren.  

Ob als Tee, Suppe oder vegetarisches Schnitzel, der Speiseplan bleibt abwechslungs- und nährstoffreich. Tatsächlich sind viele Wintergemüse richtige kleine Superfood-Helden: Sie enthalten einiges an Vitaminen, Antioxidantien und Ballaststoffen.  

Ob als Tee, Suppe oder vegetarisches Schnitzel, der Speiseplan bleibt abwechslungs- und nährstoffreich. Tatsächlich sind viele Wintergemüse richtige kleine Superfood-Helden: Sie enthalten einiges an Vitaminen, Antioxidantien und Ballaststoffen.  

In diesem Beitrag stellen wir fünf regionale und schmackhafte Wintergemüse mit passenden Rezeptideen vor. Und keine Sorge: Es gibt mehr als Kohlgerichte!  

1 | Quitten 

Früher wurden Quitten viel mehr verwendet als heute. Schade eigentlich, denn sie schmecken nicht nur gut, sondern regen auch die Verdauung an und lindern Erkältungen. Das enthaltene Pektin wirkt als Ballaststoff und kann Diabetes vorbeugen. Es senkt den Cholesterinspiegel, bindet Schadstoffe und hilft dem Körper, zu entgiften.  

Geschmacklich liegt die Quitte zwischen Birne und Apfel. Im Gegensatz zu den beiden Früchten ist sie roh jedoch ungenießbar! Als Quittengelee, Marmelade oder als Quittenbrot entfaltet sie einen leckeren, süßherben Geschmack.  

2 | Hagebutten 

Wie die Quitte sind auch Hagebutten reich an Pektinen. Sie enthalten aber auch viele wichtige Mineralstoffe wie Natrium, Eisen und Selen sowie Vitamine. Hagebutten sind sogar richtige Vitamin-C-Bomben: Sie enthalten zehnmal so viel des lebenswichtigen Vitamins wie Orangen. Besonders gut schmecken sie als Marmelade oder Tee.

3 | Kohlrabi

Kohlrabi ist ein echter Immun-Booster im Winter: Eine Portion roher Kohlrabi deckt den empfohlenen Tagesbedarf an Vitamin C fast vollständig. Die enthaltenen Nährstoffe Kalium, Calcium und Magnesium wirken sich zudem stabilisierend auf den Blutdruck aus, stärken die Knochen und bauen Stress ab.  

Kohlrabi schmeckt roh als Snack zwischendurch, aber auch als Salat. Ein Kohlrabi-Schnitzel ist eine leckere vegetarische Alternative zu Schnitzeln aus Schweine- oder Kalbsfleisch.  

4 | Chicorée  

Chicorée ist sehr kalorienarm und enthält viele Bitterstoffe. So ist das Gemüse zwar sehr gesund, schmeckt aber nicht jedem Kind! Chicorée ist vor allem reich an Kalium, Folsäure und Zink sowie den Vitaminen A, B und C. Die Ballaststoffe unterstützen die Darmflora, machen lange satt und sorgen dafür, dass der Blutzuckerspiegel nur sehr langsam ansteigt. Am besten schmeckt Chicorée angebraten oder überbacken.  

5 | Grünkohl   

Als typisches Wintergemüse darf auch eine Kohlsorte in unserer Liste nicht fehlen: Wie die anderen Gemüsesorten ist auch Grünkohl reich an Ballaststoffen, die unseren Darm unterstützen. Grünkohl ist ebenfalls sehr gesund und enthält viel Eisen, Kalium und Kalzium. Diese sind für einen gesunden Stoffwechsel wichtig! Das klassische Wintergemüse schmeckt nicht nur als deftiger Eintopf, sondern auch als Smoothie oder mit gebratenen Gnocchi.

Kontakt