Mit Genuss durch die Weihnachtszeit – Gesunde Alternativen für Sie und Ihr Kind  

Was wäre Weihnachten ohne Süßigkeiten? Ob Plätzchen, Schokolade oder Lebkuchen – in der Weihnachtszeit kommen wir kaum an süßen Versuchungen vorbei. Doch die Folgen von übermäßigem Zuckerkonsum sind bekannt. Vor allem bei Kindern kann Zucker gravierende Auswirkungen auf ihre Entwicklung haben.  

Doch weder Sie noch Ihr Kind müssen vollständig auf Naschereien verzichten. Denn es gibt zahlreiche gesunde und leckere Alternativen! Wie Sie und Ihr Kind in der Weihnachtszeit möglichst gesund naschen können, erfahren Sie in diesem Beitrag. 

1 | Frisches Obst 

Wer denkt beim Geruch einer geschälten Mandarine oder Orange direkt an die Weihnachtszeit? Neben den Zitrusfrüchten gehören Äpfel und Birnen zu den Klassikern an Weihnachten. Diese Obstsorten schmecken nicht nur wunderbar, sondern sind auch wahre Vitaminbomben für die kalten Tage! 

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, Kindern das Obst schmackhaft zu machen: Verwenden Sie z. B. Keksausstecher für kleine Apfel-Sternchen, schneiden Sie das Obst in Stickform zum Dippen oder formen Sie verschiedene Tiere und Gesichter daraus. Kinder lieben es bunt und lustig! 

Unser Tipp: Smoothies bieten eine gesunde und frische Abwechslung für Kinder. Schälen und entkernen Sie dazu einfach das Lieblingsobst Ihres Kindes, geben Sie alles zusammen in eine Schüssel und pürieren es. Mit einem ausgefallenen Glas, buntem Cocktailschirm und schönem Strohhalm kann Ihr Kind garantiert nicht widerstehen. 

2 | Trockenfrüchte 

Als gesunde und zuckersüße Alternativen sind Trockenfrüchte wie Datteln, Feigen, Rosinen oder Aprikosen besonders gut geeignet. Die Trockenfrüchte sind viel süßer im Geschmack als frische Früchte und punkten des Weiteren durch die wertvollen Ballaststoffe, die gut für die Verdauung sind und lange satt halten.  

3 | Nüsse 

Nüsse gehören zu den klassischen Weihnachts-Naschereien. Zwar enthalten sie viele Fette und Kalorien, jedoch handelt es sich hierbei um mehrfach ungesättigte Fettsäuren. Ebenso sind Nüsse reich an Eiweiß, Ballaststoffen und B- sowie E-Vitaminen, die sich positiv auf Gehirn, Herz und Blutdruck auswirken. 

Füllen Sie den Weihnachtsteller, Nikolausstiefel oder ein paar Türchen vom Adventskalender Ihres Kindes doch mit frischen Nüssen und Trockenfrüchten. Den kleinen Entdecker*innen macht es Riesenspaß, Nüsse mit einem Nussknacker zu knacken. So sorgen Sie für mehr Abwechslung und ein gesundes Naschen.  

Achtung: Kinder unter vier Jahren sollten keine ganzen oder in grobe Stücke gehackten Nüsse verzehren, da sie in die Atemwege gelangen und zu Erstickungsgefahr führen können! 

4 | Gesunde Plätzchen 

Natürlich dürfen Plätzchen an Weihnachten nicht fehlen! Kreieren Sie mit Ihrem Kind Ihre eigene gesunde Weihnachtsbäckerei und bestimmen Sie selbst, welche Zutaten Sie verwenden. Gesunde Alternativen zu den herkömmlichen Zutaten sind beispielsweise Vollkorn- oder Dinkelmehl statt Weißmehl, Honig oder Trockenfrüchte statt raffiniertem Zucker und Kokosfett statt Butter. Verzieren Sie die Plätzchen mit gehackten Nüssen und Trockenfrüchten statt Zuckerstreuseln und Schokolade.  

Kontakt